Endspiel um die Champions-League-Plätze: Die TSG Hoffenheim 1899 trifft am Samstagnachmittag in der heimischen Rhein-Neckar-Arena auf Borussia Dortmund. Der BVB, Hoffenheim und Bayer Leverkusen auf Platz fünf machen unter sich aus, wer in der kommenden Saison nach Bayern und Schalke in der Königsklasse spielt. Platz fünf qualifiziert für die Europaliga.

Bei einer Niederlage und entsprechend hohen Siegen von Hoffenheim und Leverkusen könnten sogar beide Teams in der Tabelle noch an Dortmund vorbeiziehen. Die Mannschaft hat die beste Ausgangssituation der drei Teams, und sie hat es selbst in der Hand. Letzten Endes würde ja sogar ein einziges Pünktchen reichen, um den dritten Platz zu sichern.

Der Dortmunder Coach, der Österreicher Peter Stöger, ist sich da ganz sicher: „An den Zeitpunkten, wo alle gedacht haben, dass wir jetzt am Boden liegen, da waren die Jungs vom Charakter wieder da und haben gezeigt, dass sie eine Einheit sind.“ Allerdings: Worum es geht, wusste die Mannschaft ja auch vor dem Mainz-Spiel.

Der BVB hat sich selbst in diese Endspielsituation gebracht. Das allein Beständige bei der Borussia ist seit dem Abgang von Trainer Peter Bosz die Wechselhaftigkeit. Das einzige wirklich überzeugende Spiel der letzten Zeit war das 4:0 gegen Leverkusen. Daneben stehen teilweise herbe Enttäuschungen wie das 0:6 in Bayern, das 0:2 in Schalke und der blamable Tiefpunkt am letzten Wochenende, das 1:2 zuhause gegen Mainz. Die Fans reagierten mit Liebesentzug und quittierten die Leistung mit Pfiffen.

Ganz anders Hoffenheim. Die Kraichgauer sind zuhause zweitbestes Team der Rückrunde. Zuletzt hatten sie eine Serie von neun Spielen ohne Niederlage mit 26:8 Toren. Dann kam am letzten Wochenende das 0:2 in Stuttgart, wo die Mannen von Trainer Julian Nagelsmann trotz drückender Überlegenheit nur an der gnadenlosen Effizienz des VfB scheiterten. Solche Spiele gibt´s eben. Am Samstag brauchen sie unbedingt einen Dreier, um wenigstens Vierter zu werden.

Von der Statistik her dürfte das Spiel für die Borussia kein Problem sein. Seit 2013 gab es gegen die TSG in zehn Spielen sechs Siege und vier Unentschieden. Die Gesamtbilanz aus 21 Bundesligabegegnungen ist mit 10 Siegen, sieben Remis und nur vier Niederlagen ähnlich positiv. Das letzte Heimspiel in Hoffenheim endete 2:2, das letzte Spiel in Dortmund gewann die Borussia mit 3:1.

Ein wirklicher Favorit ist nicht in Sicht.

Bei Mr Green gibt es folgende Quoten: Sieg Hoffenheim 2.40, Unentschieden 3.50, Sieg Dortmund 2.80. Viel Glück!