Wer schafft´s in die Meistergruppe, wer muss in die Abstiegsgruppe? Am späten Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr gibt´s eine Art Vorentscheidung im Allianz Stadion in Wien-Penzing zwischen Rapid Wien und Sturm Graz. Für beide Tabellennachbarn gilt: Wer siegt, kann sich für die Meisterschaftsrunde noch etwas ausrechnen. Ein Unentschieden und eine Niederlage bedeuten angesichts des Restprogramms den voraussichtlichen Verbleib in der Abstiegsgruppe.

Kann Rapid die Meistergruppe noch erreichen?

Wenn Rapid noch die Abstiegsgruppe vermeiden will, wird es eng. Denn es sind nur noch sechs Spieltage. Bis zum 6. Platz sind es zwar nur drei Punkte, aber es sind nach heutigem Stand mindestens fünf Tore aufzuholen. Sturm Graz auf Platz sechs und der TSV Hartberg auf Platz sieben sind die direkten Konkurrenten. In Hartberg gab´s im Hinspiel eine 0:3-Packung. Ohne einen Sieg am kommenden Wochenende gegen Sturm ist die Sache also vermutlich gelaufen. Denn Rapid spielt noch gegen Salzburg, St. Pölten und Austria, und diese Hinspiele gingen alle verloren. Nur gegen Mattersburg gelang zuhause ein Sieg. Das Match gegen Sturm wird also eine Art Entscheidungsspiel sein.

Doch auch in der Abstiegsgruppe hätten die Wiener immernoch die Möglichkeit, durch einen ersten Platz über ein Play-Off die Qualifikation für die Europa-League zu erreichen. In der Abstiegsgruppe ist das Leistungsgefälle bei weitem nicht so groß wie in der Meistergruppe.

Auch Sturm ist noch nicht durch

Insgesamt sind es von Platz acht bis zum dritten Platz nur sieben Punkte. Da mischen also Hartberg, Austria, Wolfsberger AC und St. Pölten im Gedränge auch mit. Das gibt ein ordentliches Hauen und Stechen.

Die Steirer kommen mit zwei Unentschieden und zwei Siegen im Rücken. Nach dem Sonntagsspiel in Wien wird man klarer sehen: Unterliegen die Grazer gegen Rapid und Hartberg siegt gegen Wacker Innsbruck, dann gibt Sturm den sechsten Platz an Hartberg ab, und Rapid ist nach Punkten schon gleichauf. Die Steirer spielen noch gegen Salzburg, Linz und Austria. Immerhin gab´s in den Hinspielen zwei Remis und nur gegen Salzburg zuhause eine Pleite.

Im Hinspiel gab´s ein 1:1 in der Grazer Merkur Arena. In der Bilanz ist Rapid klar im Vorteil. In insgesamt 208 Spielen seit 1942 waren die Wiener 104mal erfolgreich, Sturm 53mal. Aktuell ist es umgekehrt: In den letzten zehn Spielen siegten die Steirer viermal, Rapid nur zweimal. Favorit nicht in Sicht.

Bei Mr Green gibt es folgende Quoten: Sieg Rapid Wien 2.18, Unentschieden 3.55, Sieg Sturm Graz 2.95. Viel Glück!