Gipfeltreffen in der Allianz-Arena! Bayern München empfängt am Samstagabend Borussia Dortmund zum Spitzenspiel des 28. Spieltags. Mit einem Sieg gegen den Erzrivalen könnte der FCB die 28. Meisterschaft – den 6. Titel in Folge – bereits zu Ostern eintüten – vorausgesetzt Schalke 04 gewinnt nicht gegen den SC Freiburg. Für die Gäste geht es um einen Champions-League-Platz. Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und RB Leipzig sitzen dem Team von Peter Stöger weiter im Nacken.

Doch beim designierten Meister wären die Dortmunder wahrscheinlich schon mit einem Punkt zufrieden. Seitdem Jupp Heynckes bei den Bayern wieder die Zügel in der Hand hat, spielen die Münchener fast perfekten Fußball. Fast. Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt dem BVB. Am letzten Spieltag unterlag der Klassenprimus in Leipzig mit 1:2 – die dritte Saisonpleite. Und unter Trainer Stöger haben die Borussen in der Bundesliga noch nie verloren. Auf der anderen Seite werden die Bayern hochmotiviert sein, die Meisterschaft möglichst schnell unter Dach und Fach zu bringen, um sich auf die entscheidenden Spiele in der Champions-League zu konzentrieren.

Personell kann Heynckes aus dem Vollen schöpfen. Nur hinter dem Einsatz von Jerome Boateng steht noch ein Fragezeichen. Der Innenverteidiger zog sich im Länderspiel gegen Brasilien eine Prellung zu. Dortmunds Coach Stöger dagegen muss gleich mehrere Hochkaräter ersetzen. Neben den Langzeitverletzten Shinji Kagawa und Andrey Yarmolenko drohen auch Ömer Toprak und Marco Reus auszufallen.

Die Rollen sind also klar verteilt: Bayern gilt im Spitzenspiel als klarer Favorit. Doch die Partie muss nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf dem Platz gewonnen werden. Sicher ist: Dortmund wird alles tun, um dem Kontrahenten die Suppe zu versalzen.