Duell der Mittelmäßigen: Die Grazer sind am kommenden späten Samstagnachmittag um 17.00 in der Wiener Generali Arena bei den Veilchen zu Gast. Hinter Salzburg, St. Pölten und dem LASK versuchen Vereine wie Austria und Sturm, ihre wechselhaften Leistungen zu stabilisieren und den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Bisher ist jedoch Unbeständigkeit bei ihnen das einzig Beständige. Für die Spitze sind sie nicht gut genug, für die untere Tabellenhälfte zu gut. Das Leistungsgefälle unter den 12 Vereinen ist sehr stark.

Der SC Rapid Wien ist mit 32 Meistertiteln seit der Spielzeit 1911/12 offiziell österreichischer Rekordmeister. Beeindruckend, aber nur mit Einschränkungen. Denn 14 Meistertitel stammen aus den Jahren vor 1945, und da waren im Wesentlichen die Wiener Clubs unter sich. Eine gesamtösterreichische Liga gab es gar nicht. Der Meister der Vereine im Großraum Wien galt als Landesmeister.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Rapid die Übermannschaft. Erstmals in der Gauliga nach dem „Anschluss“ ans Dritte Reich kamen auch Fußballclubs aus der Provinz wie Graz oder Steyr zum Zuge.

Nach 1945 kam die große Zeit des FK Austria Wien mit 22 Meistertiteln bis heute, während Rapid zwar nur 18mal den ersten Platz belegen, aber Austria immer hart auf den Fersen bleiben konnte. Man redet bei den Austria-Fans daher gerne vom wahren österreichischen Rekordmeister, da die Meisterschaften davor eigentlich nur Wiener Stadtturniere waren. Über die „Rekordweltmeisterlüge“ können die Rapidanhänger nur lachen. Es ist ein beliebtes Thema für die Hauptstadt-Presse während des Sommerlochs.

Seit Einführung der Bundesliga in der Saison 1974/75 wurde Austria noch 14mal Meister. Rapid siebenmal und die neue Übermannschaft des 21. Jahrhunderts, Red Bull Salzburg, 12mal. Seit der Jahrtausendwende wurden Wiener Vereine nur noch fünfmal Meister, alle anderen Titel gingen an Salzburg, Graz und Innsbruck(Tirol). Seit der Saison 2005/06 sind die Bullen in ununterbrochener Reihenfolge entweder Meister oder Vizemeister.

Sturm Graz (2010/11) und Austria Wien (2012/13) waren die letzten beiden Vereine, die einen Durchmarsch der Salzburger verhindern konnten. Heuer sieht es nicht danach aus. Austria verlor am letzten Spieltag beim Tabellenvorletzten SCR Altach 0:2 und Sturm kassierte zuhause gegen Tabellenführer Salzburg eine 1:2-Niederlage.

216 Spiele haben die beiden Mannschaften seit 1941 gegeneinander ausgetragen. Die Austria gewann 110mal, es gab 50 Remis und 55 Grazer Erfolge. Die Wiener können durchaus als Favorit gelten.

Bei Mr Green gibt es folgende Quoten: Sieg Austria Wien 2.20, Unentschieden 3.50, Sieg Sturm Graz 3.00. Viel Glück!