Kann das Team aus Vorarlberg endlich seinen negativen Lauf beenden? Am Samstagnachmittag um 17 Uhr wird Altach alles daran setzen, nach den vier aufeinanderfolgenden Heimpleiten dieser Saison gegen den Wolfsberger AC endlich den ersten Dreier einzufahren. Die Kärntner dagegen sind nicht schlecht in die Saison gestartet und halten mit dem aktuell sechsten Rang Anschluss an die Plätze drei bis fünf, die zu internationalen Qualifikationen berechtigen. Die Wolfsberger sind angesichts der derzeitigen Form der beiden Kontrahenten Favorit.

In der Abschlusstabelle der Saison 2017/18 mit 10 Bundesligavereinen fand sich Altach mit 38 Punkten auf dem achten Tabellenplatz wieder, mit deutlichen Abstand zum Wolfsberger AC mit 33 und dem SKN St. Pölten mit 20 Punkten (Relegationsplatz). In der neuen Saison wurde das Oberhaus auf 12 Vereine aufgestockt. Altach ist derzeit das Schlusslicht auf dem Abstiegsplatz. In den bisherigen sieben Spielen gelang Altach als einziger Mannschaft nicht ein Sieg. Dass der SCR gegen Salzburg oder St. Pölten verlieren würde, war zu erwarten. Aber die Vorarlberger verloren auch gegen andere Abstiegskandidaten wie den SV Mattersburg und den Aufsteiger Wacker Innsbruck. Das will am achten Spieltag noch nicht viel heißen, aber es wird offensichtlich schwer. Auch am letzten Wochenende im Kellerduell gegen den TSV Hartberg ließen sich die Mannen von Trainer Werner Grabherr trotz gutem Beginn und Führung in der 82. Minute von den Steirern in den acht letzten Minuten noch zwei Tore einschenken.

In den Spielzeiten 2015/16 und 2017/18 erreichte der Verein die Qualifikationsrunden der Europaliga, scheiterte aber beide Male in den Play-Offs.

Die Bilanz zwischen den beiden Vereinen lässt erkennen, dass der Club aus Vorarlberg schon bessere Tage gesehen hat: In den insgesamt 24 Spielen gegeneinander in der zweiten Liga und seit 2014/15 in der Bundesliga gab es neun Siege für Altach und acht Unentschieden bei sieben Wolfsberger Erfolgen und 27:25 Toren. Statistisch ein leichtes Übergewicht für den SCRA, aber die Tabelle der noch jungen Saison sagt etwas ganz anderes!

Der Wolfsberger AC ist nun seit der Spielzeit 2012/13 ununterbrochen in der höchsten Spielklasse. In der letzten Saison war nur der vorletzte Platz drin. Bei den nur zwölf Vereinen der Bundesliga reicht ein Platz in der oberen Tabellenhälfte, um in die internationalen Qualifikationsrunden zu kommen. Kann Wolfsberg endlich seine Unbeständigkeit überwinden und in Altach punkten?

Bei Mr Green gibt es folgende Quoten: Sieg Altach 2.63, Unentschieden 3.15, Sieg Wolfsberg 2.63. Viel Glück!