In den letzten Wochen wurden Freunde des Fußballs, in der sonst so ereignislosen Saisonpause, mit hoch klassischen Fußball geradezu verwöhnt. 8 Mannschaften zeigten im Test für die WM 2018 in Russland, weshalb sie in ihren Kontinenten als das beste Team gelten und Meister wurden.

 

Mr Green blickt auf die Geschichte des Turniers

Als Vorläufer des Confed Cups gilt der in den Jahren 1992 und 1995 ausgetragene “König Fahd-Pokal”, welcher von dem saudi-arabischen König Fahd ibn Abd al-Aziz initiiert wurde. Zunächst nahmen noch vier Mannschaften an dem Turnier 1992 teil – 1995 waren es bereits sechs Teams.
Seit 1997 wird das Turnier vom Fußball – Weltverband FIFA ausgetragen und seither dient das Turnier dem Austragungsland der jeweils nächsten Fußball Weltmeisterschaft als organisatorische Generalprobe. Teilnahmeberechtigt sind die aktuellen Meister der sechs Kontinentalverbände, der amtierende Weltmeister und der Gastgeber.

 

Confederations Cup 2017 – Generalprobe für die WM 2018 in Russland

Das Turnier neigt sich dem Ende und die Fußballwelt blickt gespannt auf das Finale in Russland: Chile gegen Deutschland!
In der Gruppenphase standen sich die beiden Teams bereits einmal gegenüber und lieferten sich eine intensive Begegnung. Nach 90 Minuten konnte kein Sieger ausgemacht werden und der Weltmeister und der Copa America Meister mussten sich beide mit einer Punkteteilung begnügen. Diesen Sonntag, 02. Juli, im Finale des Confederations Cup wird das Spiel erneut ausgetragen, nur diesmal wird ein Sieger ausgemacht. Wenn nicht nach 90 Minuten dann nach 120 Minuten oder dem Elfmeterschießen.

 

Chile:
Trotz des Einzuges in das Finale des Confederations Cup ist es bislang nicht das Turnier der Chilenen. Nach einem holprigen Auftakt Match gegen Kamerun, bei welchem das 1:0 erst in der 81’ Minute erzielt werden konnte, folgten 2 Unentschieden gegen Deutschland und Australien. Im Halbfinale gegen Portugal konnte die Partie nach 90 Minuten abermals nicht entschieden werden und obwohl Chile sich im Elfmeterschießen, dank eines brillanten Claudio Bravo, durchsetzen konnte, vermisst man dennoch die Souveränität die den Meister aus Südamerika sonst ausmacht.

Deutschland:
Die Erwartungen für Deutschland sind verständlicherweise hoch. Alles andere als der Turniersieg wäre eine Enttäuschung für den amtierenden Weltmeister und das Team von Jogi Löw und bislang hat das junge Team rund um Kapitän Julian Draxler auch bewiesen, dass es mit solch einem Druck gut umgehen kann. Nach einer starken Gruppenphase hatte man auch im Halbfinale keine Schwierigkeiten mit Mexiko und konnte das Spiel bereits nach 8 Minuten, mit dem 2:0, frühzeitig für sich entscheiden.

 

Mr Greens Einschätzung für das Finalspiel

Deutschland spielte, verglichen mit Chile, das souveränere Turnier und gilt auch für die Buchmacher von Mr Green als leichter Favorit. Nichtsdestotrotz hat Chile mit Alexis Sanchez (28), Arturo Vidal (30), Claudio Bravo (34) oder Gary Medel (29) viel mehr Routine auf dem Platz als das junge Team des Weltmeisters was am Ende den Unterschied machen kann.
Alleine Claudio Bravo und Alexis Sanchez haben mit gesamt 222 Länderspielen mehr Spiele bestritten als das komplette deutsche Team (181 Länderspiele). Mr Greens Einschätzung für das Finale lautet, dass das junge deutsche Team Lehrgeld zahlen wird und nur Rang 2 hinter dem Südamerika – Meister belegt.

 

Wer sich am Ende des Turniers tatsächlich Sieger des Confederations Cup nennen darf wird aber erst am Sonntag entschieden. Seien Sie live dabei und wetten Sie auf Ihren Favoriten mit den besten Quoten!